Home / Profil
  Schwerpunkte
  Partnerlabel
  Referenzen
  Kontakt
   
  Mail
   
  Impressum
home / schwerpunkte  
   
 

Der Wawawa
“The Angels Have
Gone”

Sie haben schon in Lüneburg gemeinsam im Trüben gefischt, auf einer Alm im Vorarlberg gegen den Regen angetrommelt und wenige Stunden vor einem Auftritt am La Défense Jazzfestival in Paris Andouillette gegessen. Seit über 10 Jahren musizieren und reisen sie zusammen. Doch haben all die Jahre sie keineswegs zu ergrauten Jubilaren werden lassen. Glaubt man der Presse so ist Der Wawawa auch heute noch „eines der frischesten und agilsten Saxofontrios, seit Sonny Rollins vergass, seinem Pianisten zu sagen, wo nun der Gig stattfindet“ - Jazzthing Vielleicht Der WaWaWa? Abkürzung, Brunftschrei oder bloss Stottern, wie der Ausruf des Seeräubermaats, immer wenn Asterix und der andere Verrückte sich nähern? „Bo“, sagt man in Italien zu „keine Ahnung!“ Immerhin, mit der Musik machen sie es uns leicht, die drei Berner. Darf ich ein neues Kapitel öffnen? Sparte: Jazz, Abteilung: Siamesisch Jazz, weil diese Musik allein wegen der Ton und sonstigen -Lage natürlich diesem zuzuordnen ist und weil solch höchstspannendendes Gerumpel dann eben doch nur im Jazz passiert, totsagen hin oder her. Siamesisch, weil Marco Müller, Rico Baumann und Benedikt Reising klingen wie Einer und zwar nicht, weil sie sich pünktlich auf der verabredeten Eins treffen, sondern weil sie auf ihrem neuen Album „the angels have gone“ derart vorausahnend und mitfühlend spielen, dass man nicht an Gerüste, Rhythmik, Kompositionen denkt, sondern an...Weisen aus den Kindertagen der Urahnen von Anderen...Quatsch...an drei Bäume, die unendlich schnell nebeneinander wachsen..Doppelquatsch...an Musik, like it was supposed to be. Achso, Stücke geschrieben hat jeder ein paar, aber mit aus der Zeitung ausgerissenen Erpresserbuchstaben, wegen der Handschrift. Damit der Komissar sagt, „Bo...weiss nicht wer’s war, vielleicht Der WaWaWa?“
Marco Müller, Jahrgang 1980, eigentlich Physiker, doch was bedeutet schon eigentlich? Eigentlich können Hummeln nicht fliegen und eigentlich ist die Welt eine Kugel. Marco Müller kommt eigentlich aus Russland. Stadt, Land, Fluss - der Wawawa war ohnehin schon vor den Grenzziehungen da, quasi Urwesen. Tier, Automarke, Lieblingsfarbe - Lieblingsessen ist Viel. Jazz ist zum spielen da, Reichtum für andere, alles was Marco Müller braucht ist ein Brunnen vor der Schreinerei, seinen aus einer tausendjährigen zypriotischen Zeder gehauenen Bass und Mitmusiker. Und deren sind da unzählige. Doch egal ob mit Elina Duni in der Schweiz, Marc Perrenoud in Argentinien oder Hildegard Lernt Fliegen in China, immer wieder tauchten da Rico Baumann oder Benedikt Reising hinter den Instrumenten auf. Der Wawawa also Quintessenz und logische Schlussfolgerung. Und eine Art Zuhause. Zeit ist Geld und Geld ein Sprudelbad.
Rico Baumann, Jahrgang 1983, ein Sprudelbad von einem Mann und Musiker. Billy Brooks, die BBC Sketches rezitierende Bebop Legende aus New Jersey, brachte ihm bei wie man Schlagzeug spielt, der Rest kam mit einer Kiste Selters und einem Tauchsieder. Mehrfach mit Preisen überhäuft mischt der König des Amusements derzeit mit seinem Elektroduo „True“ die digitale Poprezensur auf. Schweizer HipHop, European Jazz Orchestra, Weird Beird in Japan, die Liste der Namen und Länder ist lang wie der Mississippi. Schippert man ihn hinauf zu seinen Ursprüngen, steht dort an einem Forellenreichen Bach Der Wawawa.
Benedikt Reising, Jahrgang 1978, Blasmusikant. So stehts auf dem Messingschild an der Pforte, die seit gut drei Jahrzehnten offen steht und durch die der Mistral warme Milchbrötchen, das Stück zu zweiachtzig, hereinweht. Die Wegzehrung tut Not, denn Benedikt Reising ist viel ausser Haus. Und das nicht nur zum Pilze sammeln. Konzerte mit Musikern, für deren Platten einst sein gesamtes Taschengeld drauf ging und Tourneen zu Orten, die er bislang nicht einmal auszusprechen vermochte. Und hungrig ist er. Deshalb auch Die Jazzwerkstatt Bern, die er mit zwei seiner Bandkollegen von Le Rex und Hildegard Lernt Fliegen ins Leben rief. Bei all der Völlerei tut s gut sich ab und an auf Brot und Wein zu besinnen: das ist Der Wawawa.  

 


Der Wawawa
“The Angels Have
Gone”

Unit Records UTR 4513
Vertrieb: JaKla/harmonia mundi

Marco Müller
Rico Baumann
Benedikt Reising

 

 

Veröffentlichung:
18. Juli 2014

[Info als PDF] - 4 MB

Cover in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität
Bandfoto in hoher Qualität

 

 

 
top mail: u.k.promotion@t-online.de designed by jazzdimensions