Home / Profil
  Schwerpunkte
  Partnerlabel
  Referenzen
  Kontakt
   
  Mail
   
  Impressum
home / schwerpunkte /  
   
 

René Pretschner Trio „Story of a Jazz Piano Volume 2“

Die CD „Story of a Jazz Piano, Volume 2“ ist eine Zeitreise durch die Geschichte und Entwicklung des Jazz-Pianos von 1930 bis 2004. Angefangen bei Fats Waller und seinem unverwechselbaren Stride Piano-Stil, über Swing- und Bebop-Pianisten wie Wynton Kelly, Bill Evans oder Oscar Peterson, bis hin zu den modernen Tastenzauberern wie Keith Jarrett oder Herbie Hancock, dokumentiert das Trio auf sehr eindrucksvolle Weise die unterschiedlichen Stile des Jazz Pianos und deren rhythmischen Begleiter. René Pretschner, Haro Eller und Jörg Hedtmann setzten hier gemeinsam eine Edition fort, die der Pianist mit Solo Aufnahmen berühmter Jazz Standards im Jahr 2000 begann. Bei einem außergewöhnlichen Konzertabend des Trios im Januar 2004 in der Stadthalle Wuppertal entstanden einige Aufnahmen dieser CD. Im Juli 2004 wurde dann bei einer Studio-Session mit weiteren Trio-Einspielungen von Kompositionen und Arrangements René Pretschners das Album ergänzt. Der in Köln lebende Jazz-Pianist und Komponist René Pretschner, 1962 in Wuppertal geboren, ist ein lyrischer Pianist, aber auch ein Musiker von großer Bandbreite und stilistischer Offenheit. Von 1985 bis 1991 studierte er Klavier und Komposition in Holland und den USA. Er gilt als einfühlsamer und begeisternder Musiker mit einem ausgeprägten eigenen Stil. Im Jahre 1989 war er Preisträger beim Internationalen Jazzfestival in Prag und Karlsbad. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen und Konzertreisen in diversen Formationsgrößen dokumentieren seine fantastische Entwicklung und zeigen ihn als einen der führenden Vertreter des Jazz-Klaviers in Deutschland. Der Bassist Haro Eller absolvierte von 1975 bis 1983 ein klassisches Gitarrenstudium, bevor eine langjährige und vielseitige Konzerttätigkeit im In- und Ausland folgte. Er war Bassist bei der Kultband Grobschnitt und arbeitete u.a. mit namhaften Künstlern wie Horace Parlan, Wolfgang Schmidtke, Hans Reichel und Marcus Stockhausen. Seit 1990 ist er regelmäßig an diversen Theater-Projekten beteiligt, wie auch an diversen Arbeiten mit klassischen Orchestern. Jörg Hedtmann studierte Schlagzeug in Wuppertal und Hamburg und trat mit so verschiedenen, weltberühmten Acts wie Jeff Healy, Aleksey (Jazzkantine), Rednex, Michael van Dyke und Johnny Logan auf. Ebenso begeleitete er als Drummer Musicals wie „Saturday Night Fever“ und „Joseph“. An Vielseitigkeit ist Jörg Hedtmann kaum zu überbieten.

 

 

René Pretschner Trio -
„Story of a Jazz Piano,
Volume 2“

Greenhouse Music GHM 1020,
Vertrieb: SunnyMoon

René Pretschner (p)
Haro Eller (b)
Jörg Hedtmann (dr)

Veröffentlichung:
02.11.2004

[Info als PDF] - 280 kB

 
top mail: u.k.promotion@t-online.de designed by jazzdimensions