Home / Profil
  Schwerpunkte
  Partnerlabel
  Referenzen
  Kontakt
   
  Mail
   
  Impressum
home / schwerpunkte / nuss  
   
 

Hubert Nuss „the underwater poet“

Der deutsche Jazz lebt - ja er ist sogar so vital wie selten zuvor. Viele neue junge und höchst talentierte Musiker sind auf der Musikszene erschienen und begeistern nun mit ihren mutigen, ungebundenen und persönlichen Kompositionen und Interpretationen. Eines dieser neuen Gesichter ist der Kölner Hubert Nuss, der mit „The Underwater Poet“ sein zweites Album als Bandleader vorlegt.

Nach seinem von Kritik und Publikum begeistert aufgenommenen Debut „The Shimmering Colours Of The Stained Glass“ (GHM 1008) lässt der Pianist mit zehn Originalen und zwei Interpretationen wieder sein musikalisches Genie durchblicken.

Zusammen mit Bassist John Goldsby und Schlagzeuger John Riley präsentiert Hubert Nuss eine erholsame, abwechslungsreiche Bootsfahrt auf dem Fluß der Gefühle - ein Fluß,dessen Verlauf durch blühende, verträumte Landschaften führt, aber ebenso in die wilden Fluten eines reissenden Wildwassers.

Der 1964 geborene Hubert Nuss begann im Alter von acht Jahren mit dem Klavierspielen, mit 16 lernte er das Spielen an der Kirchenorgel und wurde Pianist der SBF-Big Band Bad Friedrichshall. In den folgenden Jahren kamen die ersten Preise, weitere Berufungen zu diversen Jazzorchestern folgten, bis 1987 Peter Herbolzheimer ihn in das Bundesjazzorchester holte.

Und wieder kamen ihm die Preise in die Arme geflogen (Förderpreis der Stadt Mannheim, Kammgarn Jazzpreis etc.). Seine unzähligen Produktionen für diverse Big Bands und Rundfunksender führten ihn mit zahlreichen Stars der internationalen Musikszene zusammen: Shirley Bassey, Mel Lewis, Clark Terry, Bennie Bailey, John Taylor, Slide Hampton,Toots Thielemanns oder Georgie Fame. Neben seinen zahreichen unterschiedlichen Projekten ist er seit langem festes Mitglied der Band von Peter Weniger und arbeitet als Dozent an den Hochschulen der Künste in Berlin und Köln.

Doch seit 1997 steht sein Trio im Mittelpunkt seines Schaffens. Mit Bassist John Goldsby (er arbeitete u.a. mit George Benson, Larry Coryell, Benny Goodman, Charlie Bird, Wynton Marsalis) und Drummer John Riley (Miles Davis, Stan Getz, Dizzy Gillespie, John Scofield, Mike Stern) hat Hubert Nuss zwei ebenbürtige Partner gefunden, deren große Virtuosität, musikalische Auffassungsgabe und Ausdruckskraft zur Umsetzung seiner Kompositionen prädestiniert sind.

The Underwater Poet“ fügt sich nahtlos an den Vorgänger an: „Diese Aufnahmen sehe ich als eine Fortsetzung meines Debut- Album. Irgendwie gehören die beiden CDs wie eine Geschichte in zwei Teilen zusammen“.

Eine Musik, getränkt in Farben und Licht, gemischt mit vielen verschiedenen Stimmungen und einem exzellenten Klang, mal märchenhaft verträumt („The Underwater Poet’s Tale“, „Blue Violet Sundown in Gold and Brown“), dann swingend rhythmisch Groove-betont („A Blue-Orange and a Purple-Crimson Mode“), manchmal mehr an der Klassik orientiert („In The Garden of ‘Taylors Perfection’“) und dann wieder frisch und feurig ans Werk („Ullysses and the Unexpected Dream“). Wunderschöne Balladen („Purplish Blue“) wechseln mit Up-Tempo-Nummern („Out Of The Darkness“ - mit einem fesselnden Klavier-Intro) und bieten somit ein abwechslungreiches, vielfältiges Programm.

The Underwater Poet“ ist ein betörendes Jazz-Trio-Album mit drei unvergleichlichen Musikern, voll von Groove, Swing und Humor. Das mühelose jonglieren mit Rhythmen, die perfekten Übergänge von Polyphonie zu Jazz-Harmonie und zurück, das Spielen mit Klangfarben und deren Nuancen im Stile eines Olivier Messiaen - dies sind alles Teile einer musikalischen Darbietung, die in jeglicher Hinsicht befriedigt. Über allem aber schwebt die Schönheit - Hubert Nuss, John Golsby und John Riley haben eine Klangwelt erschaffen, wo strahlende, leuchtende Lyrik sich mit den Grundsätzen des Jazz vereint. Eine wahre Entdeckung!

zu beziehen u.a. bei: www.jazz-cd-shop.com

 

 

Hubert Nuss -
„the underwater poet“

(Greenhouse Music GHM 1016)
Vertrieb: SunnyMoon

Hubert Nuss (p)
John Goldsby (b)
John Riley (dr)

Veröffentlichung:
01.04.2002

[Info als PDF] - 109kB

zu beziehen u.a. bei:
www.jazz-cd-shop.com

 

 
top mail: u.k.promotion@t-online.de designed by jazzdimensions